Liegeplatzordnung der Marina Düsseldorf, Stand April 2020

 

1. Befestigung des Bootes

Der Mieter ist verpflichtet, sein Boot am Liegeplatz so zu befestigen, dass auch bei widrigen Witterungsverhältnissen Beschädigungen des Steges sowie anderer Boote durch Losreißen und Abtreiben ausgeschlossen sind. Das Boot muss insbesondere mit genügend Fendern und stabilem Tauwerk am Liegeplatz gesichert sein.

 

2. Nutzung der Anlagen für Strom, Wasser und Abwasserentsorgung, eigene Anlagen

Der Mieter kann die Anlagen für Strom-, Wasserbezug und Fäkalienentsorgung am Liegeplatz zu nutzen. Die Kosten für die Nutzung der Anlagen in der Marina Düsseldorf werden dem Mieter als Nebenkosten gemäß Mietvertrag in Rechnung gestellt. Dem Mieter ist der Betrieb eigener Anlagen zur Gewinnung von Strom aus Sonnen-, Wind- oder Wasserkraft in der Marina Düsseldorf untersagt.

 

3. Freihalten der Steganlagen

Die Steganlagen sind zum ungestörten Zugang zu den Booten stets freizuhalten; Gangways sind so einzusetzen und Fahrräder so abzustellen, dass sie den Verkehr auf dem Steg nicht behindern.

 

4. Stegkisten

Wir bieten Ihnen witterungsbeständige Stegkisten aus Alu Riffelblech in verschiedenen Größen an. Um ein einheitliches Bild zu gewährleisten, erlauben wir keine Fremdfabrikate.

Achten Sie bitte darauf die Stegkisten bei Starkwinden und Orkanen ausreichend zu sichern. Bitte setzen Sie sich hierzu mit dem Hafenmeister in Verbindung.

 

5. Kein Anspruch auf Mindestabstand

Der Mieter hat keinen Anspruch auf einen Mindestabstand zum nächsten Mieter bzw. zum nächsten Liegeplatz.

 

6. Arbeiten am Boot

Arbeiten am Boot, insbesondere Reinigungs- und Reparaturarbeiten, gleich ob zu Wasser oder zu Land, dürfen in der Marina Düsseldorf nur so ausgeführt werden, dass sämtliche schädlichen Umwelteinwirkungen, vor allem Wasser- und Bodenverunreinigungen, ausgeschlossen sind. Beim Abschleifen des Unterschiffs sind sämtliche entstehenden Abfälle und Nebenprodukte durch das Auslegen einer geeigneten Folie aufzufangen und ordnungsgerecht zu entsorgen. Bei der Reinigung des Bootes, und auch beim Ölwechsel und der Betankung des Bootes ist darauf zu achten, dass keine Gewässerverschmutzung entsteht. Bei der Reinigung des Bootes darf im Übrigen ausschließlich Neutralseife verwendet werden. Reparaturen des Bootes am Liegeplatz sind nur gestattet, wenn damit keine Belästigungen der übrigen Mieter verbunden sind. Dampfstrahler und Schleifmaschinen dürfen nur von Montag bis Freitag und nur nach Absprache mit dem Vermieter genutzt werden. Sofern Arbeiten von Dritten, etwa Servicetechnikern oder Reinigungspersonal, durchgeführt werden sollen, haben sich diese zuvor beim Hafenmeister anzumelden.

7. Abfallentsorgung

In der Marina Düsseldorf stehen für die Entsorgung von Abfällen verschiedene Abfallbehälter bereit. Die Kosten hierfür sind in den Nebenkosten des Mieters gemäß Mietvertrag enthalten. Abfall, für den in der Marina keine Abfallbehälter bereitstehen, wie etwa Sondermüll (Autoreifen, Batterien, Öle usw.), ist vom Mieter auf dessen Kosten bei Abfallentsorgungsstellen zu entsorgen. Es ist nicht gestattet Abfall in großen Umfang, sowie Umverpackungen von bestellten Waren in unserem Container zu entsorgen.

Der Hafenmeister erteilt hierzu im Einzelfall Auskunft.

 

8. Einhaltung geltender Sicherheitsvorschriften

Der Mieter ist verpflichtet, die gültigen Feuerschutzvorschriften sowie die polizeilichen, insbesondere die wasserschutzpolizeilichen, Vorschriften zu beachten.

 

9. Hafenruhe

Die Hafenruhe ist einzuhalten. Die Hafenruhe dauert täglich von 22.00 – 7.00 Uhr. Fernseher, Musikanlagen und ähnliche Geräte sind auf Bootslautstärke zu stellen. Es ist im Interesse aller Hafengäste zu beachten, dass in den genannten Zeiten auch laute Unterhaltungen vermieden werden. Bootsmotorenlärm ist auf das technisch mögliche Mindestmaß zu beschränken. Das Abmontieren von Schalldämpfungsteilen ist untersagt. Am Bootssteg ist längeres Laufenlassen im Leerlauf verboten. Generell sind Störungen jeglicher Art, insbesondere Ruhestörungen, gegenüber dem Vermieter, anderen Mietern von Liegeplätzen der Marina Düsseldorf oder Anliegern der Marina Düsseldorf zu unterlassen. Eine Außenbeschallung durch Musik oder eine Party an Bord des Bootes sind beim Vermieter rechtzeitig anzumelden; Feiern auf dem Steg sind nur nach Zustimmung des Vermieters zulässig.

 

10. Kein Winterdienst

Ein Winterdienst durch den Vermieter findet nicht statt. Der Mieter trägt selbst die Verantwortung zum sicheren Begehen der Anlage. Streusalz darf auf den Steganlagen der Marina Düsseldorf nicht verwendet werden.

 

11. Kein Anspruch auf Wasserversorgung am Liegeplatz im Winter

In den Wintermonaten November bis März hat der Mieter keinen Anspruch auf eine Wasserversorgung am Liegeplatz. Ein Frischwasseranschluss steht ganzjährig im Hafengebäude zur Verfügung.

 

12. Suchscheinwerfer   

Der Einsatz von Suchscheinwerfern im Hafen bedarf der vorherigen Zustimmung des Hafenmeisters.

 

13. Wäschetrocknung

Die Wäschetrocknung an Deck des Bootes ist in der Marina Düsseldorf untersagt.

 

14. Reinigungsarbeiten

Reinigungsarbeiten an Deck an Sonn- und Feiertagen sind untersagt.

 

15. Begrünung der Steganlage

Die Begrünung des Stegs ist nach Absprache mit dem Vermieter zulässig. Bauliche Veränderungen sind mit dem Vermieter abzustimmen. Wir beraten Sie gern in Sachen Begrünung und Klimaschutz / Kompensation.

16. Tierhaltung

Die Tierhaltung an Bord ist erlaubt. Hunde jeder Größe müssen auf den öffentlichen Flächen der Marina Düsseldorf ständig angeleint gehalten werden.

 

17. Gäste / Kurzzeitige Überlassung an Dritte

Gäste des Mieters haben sich beim Hafenmeister anzumelden. Sofern der Mieter das Boot kurzzeitig Dritten, insbesondere Freunden und Verwandten, zur privaten Nutzung überlassen möchte, ist der Hafenmeister zuvor zu informieren.

 

18. Grillen / Offenes Feuer / Kamin

Das Grillen mit einem Holzkohlegrill oder das Entzünden eines offenen Feuers auf dem Gelände der Marina Düsseldorf bedürfen der vorherigen Zustimmung des Vermieters. Das Betreiben eines offenen Kamins an Bord des Bootes ist in der Marina Düsseldorf untersagt.

 

19. Alarmanlage / Videoüberwachung

Alarmanlagen und/oder eine Videoüberwachung des Bootes sind dem Hafenmeister anzuzeigen. Der Mieter trägt selbst die Verantwortung zur Abschaltung derartiger Geräte im Ernstfall.

 

20. Fernsehempfang

Dem Mieter ist bekannt, dass aufgrund der schwankenden Pegelstände im Hafen ein Fernsehempfang nicht garantiert werden kann. Diese Tatsache berechtigt den Mieter daher in keinem Fall zu Mietminderungen.

 

21. WLAN

Der Mieter kann WLAN kostenfrei im Foyer der Marina Düsseldorf nutzen. Eine Nutzung des WLAN-Netzes der Marina Düsseldorf am Liegeplatz ist gegen Gebühr möglich.

 

22. Verbot des Angelns und Schwimmens im Hafenbecken

Das Angeln und Schwimmen im Hafenbecken ist verboten.

 

23. Ankern

Das Ankern in der Marina Düsseldorf ist verboten.

 

24. Eisgang

Bei Eisgang darf der Hafen nicht verlassen werden. Das Eis darf nicht zerstoßen werden.

 

25. Befahren des Industriehafens

Das Befahren des Industriehafens ist genehmigungspflichtig. Nähere Informationen erteilt der Hafenmeister.

 

26. Keine Nutzung als postalische Anschrift

Die Nutzung der Marina als postalische Anschrift ist untersagt.

Marina Düsseldorf

Am Handelshafen 30

40221 Düsseldorf

Hafenmeister: Herr Yannick Merse

0211 - 39 43 69

mail@marina-duesseldorf.de

Koordinaten

6.45 Ost - 51.13 Nord

Stromkilometer: 743,1

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 9-13 und 14-18 Uhr

Sa-So: 9-13 Uhr

  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • Youtube