Tipps für ein umweltbewussten Wassersport

Vermeiden Sie Vollgasfahrten

Denn das kostet angesichts der Treibstoffpreise viel Geld und produziert unnötiges CO2. Eine optimale Trimmung und Lastverteilung, helfen Ihr Schiff auch mit Halbgas in Gleitfahrt zu bringen.

Lassen Sie sich stromabwärts treiben

Der Rhein ist ein starkes Gewässer, das mit 7-9 Km/h zu Tal fließt. Ideal ist es die kraftvolle und natürlich Energie des Rheins zu nutzen, indem Sie sich ganz einfach treiben lassen. Genießen Sie die Stille und die vorbeiziehende Kulisse.

Genießen Sie eine Auszeit im Hafen

Die Marina verfügt über 2 eigene Charterschiffe, auf denen Sie kochen, grillen und entspannen können. Auch ein Kurzausflug an einen nah gelegenen einsamen Strand zum Grillen und Relaxen, hilft den eigenen CO2 - Fußabdruck zu senken.

Müll vermeiden & Müll sammeln

Auch wenn Sie am Strand anlanden, haben Sie die Möglichkeit aktiv Umweltschutz durch Sammeln von Müll zu betreiben. Seien Sie auch respektvoll mit der Natur und den Tieren.

Verzichten Sie auf giftiges Antifouling

Der Bewuchs durch Algen wird seit Jahrzehnten mit giftigen Unterwasseranstrichen bekämpft. Eine sehr wirksame, aber sehr schädliche Methode. Wir empfehlen bei Stahlyachten den Einsatz von ungefährlichem Ultraschall:
www.shipsonic.com

Bei GFK Schiffen:

www.finsulate.com

Unsere neuer Bootslift

Direkt am Marinagebäude haben wir einen 4 Tonnen Bootslift mit Waschbox installiert, die gefiltertes Rheinwasser über einen Hochdruckreiniger bereitstellt. Waschen Sie nachhaltig mit Rheinwasser und Bio Putzmitteln. Übrigens ganz ohne Kalkflecken.

Entfernen Sie Plastik

Leider ist der Medienhafen stark mit Plastik und sonstigem Unrat verschmutzt. Sie können jederzeit selbst aktiv werden. Entlang des Hauptsteges finden Sie Kescher. Schützen auch Sie den Rhein und unsere Meerestiere vor Plastik.

Halten Sie das Wasser sauber
Bitte tanken Sie ihr Superbenzin nicht mit dem Trichter, sondern nur mit Schüttelschlauch. Vermeiden Sie auch eine unsaubere Bilge, die sehr leicht beim automatischen Abpumpen einen Ölalarm auslösen kann.

Entlassen Sie keine Fäkalien im Hafen

Das ist verboten. Bitte buchen Sie einen Termin an unserer Absauganlage, oder nutzen Sie die hauseigenen Toiletten.

C.A.R.E Diesel mit 90% weniger Schadstoffe

Ab sofort können Sie auf Vorbestellung bei uns Neste Renewable Diesel bunkern. Der synthetische Diesel ist von fast allen Motorenherstellern freigegeben. Er läßt sich mit normalem Diesel problemlos mischen.
Wir beraten Sie gern.